Gudrun Oeltjen-Hinrichs

Seit 1979 ist Gudrun Oeltjen-Hinrichs Mitglied des Niederdeutschen Theaters Neuenburg. Neben dem Theaterspielen interessierte sie sich schon früh für die Regiearbeit. In zahlreichen Regie- und Dramaturgieseminaren erwarb sie theoretische Grundlagen. Nach einigen Assistenzen bei verschiedenen Berufsregisseuren übernahm sie 1994 ihre erste eigene Regie mit „Wat steiht kost Geld“ von Ingo Sax. Nach einer theaterpädagogischen Ausbildung ist sie seit 2000 freiberuflich als Theaterpädagogin und Regisseurin im Norddeutschen Raum tätig. Unter anderem inszenierte sie „Der gestiefelte Kater“ für die NDB Brake und „Jenny Hübner greift ein“ für die Niederdeutsche Sparte des Staatstheaters Oldenburg.