Klaus Marth

Klaus Marth wurde am 27.08.56 in Lilienthal geboren, ist verheiratet und seit Februar 1998 Vater einer kleinen Tochter. Nach dem Abitur studierte er einige Semester Deutsch und Sport fürs Lehramt sowie später Architektur. Gleichzeitig absolvierte er eine Schauspielausbildung. Erste Rollen spielte er 1978 am damaligen Niederdeutschen Theater in Bremen, jobbte jedoch tagsüber sowohl in einem Architekturbüro als auch als Taxifahrer. Inzwischen wurden aus diesen Anfängen über 100 Rollen in hoch- und niederdeutschen Stücken, Boulevard, Studiostücken und Weihnachtsmärchen, zum Teil am heutigen Waldau-Theater in Bremen und u.a. auch am Ohnsorg Theater in Hamburg. Seit 1993 arbeitet Klaus Marth hauptberuflich als Schauspieler und Regisseur. Seit 1987 arbeitet Klaus Marth das erste Mal auch als Regieassistent und führt seit 1994 auch selbst Regie. Neben der Arbeit am Theater hat Klaus Marth in diversen Hörspielen bei Radio Bremen und dem NDR mitgewirkt. Im Fernsehen konnte man ihn zuletzt in der Serie „Nicht von schlechten Eltern sehen. Seit einigen Jahren zeichnet Klaus sich außerdem, zusammen mit seiner Frau Susanne, für die sommerlichen Freilichtaufführungen auf der Seebühne in Bremervörde verantwortlich. „Blifft allens in de Familie“ war im Herbst 1998 seine erste Regiearbeit an der NDB-Nordenham.